Die Reise geht weiter: Toptron von AL-KO übernommen

Company Name Toptron Elektronik
Transaction Sell-side
Website Open
Sector Freizeitindustrie
Tags Ruhestand

Als Wilhelm Cramer Marktlink auf der Messe Caravan Salon kennenlernte, wusste er nicht, wie positiv dieses Treffen die Zukunft seines Unternehmens Toptron Elektronik beeinflussen sollte. Durch die Übernahme durch AL-KO hat Marktlink den optimalen Partner gefunden, um die Nachfolge zu regeln und die Kontinuität des Unternehmens zu sichern – und das in nur 10 Monaten.

Die Toptron Elektronik GmbH & Co. KG wurde 1995 in Menden von Wilhelm Cramer und drei Partnern gegründet. Schnell erarbeitete sich das Unternehmen einen guten Ruf für maßgeschneiderte elektronische Bordsysteme und Komponenten wie Schalttafeln, Stromverteiler, Beleuchtungssteuerungen, Tastern und Sensoren. In der Branche gilt das Unternehmen als Innovator und zuverlässiger langfristiger Partner.

Nach fast 30 Jahren als erfolgreiche Unternehmer standen Wilhelm Cramer und seine Partner dann vor einem ganz neuen Problem: Die Gründer wollten sich in den Ruhestand begeben, aber es ließ sich keine geeignete interne Nachfolge finden. Gemeinsam wurde die Entscheidung getroffen, den Betrieb innerhalb der Branche zu verkaufen, damit der Charakter des Unternehmens erhalten bleibt. „Aus unserer Sicht war ein Zusammenschluss mit einem anderen Unternehmen aus der eigenen Branche der beste Weg, um unsere technologische Kompetenz und auch die erstklassigen Kundenbeziehungen zu erhalten,“ erinnert sich Wilhelm Cramer.

Aber auch branchenintern muss der ideale Partner erst einmal gefunden werden. Nach dem Gespräch auf der Messe Caravan Salon entschied sich Wilhelm Cramer, Marktlink im Februar 2023 mit der Suche zu beauftragen. Schon zehn Monate später wurde die Übernahme durch AL-KO, einer Business Unit der DexKo, unterzeichnet.

Der Übernahmeprozess zeichnete sich durch ein allzeit harmonisches und konstruktives Miteinander aus. Das ist auch auf die sorgfältige Auswahl des Käufers durch Marktlink zurückzuführen. Dank des umfassenden Netzwerks von Marktlink und der Branchenkenntnis des Deal-Teams wurde AL-KO schnell als optimaler Kandidat identifiziert. Entsprechend reibungslos verliefen dann die Verhandlungen, denn alle Parteien hatten ein gemeinsames Ziel.

Dabei ist besonders hervorzuheben, dass Marktlink den Verkaufspreis gegenüber einem ersten Angebot verdoppelt hat. Wilhelm Cramer hat der persönliche Beratungsansatz ebenfalls gefallen „Die Begleitung des Prozesses durch die Experten von Marktlink war überaus professionell. Ich habe so etwas ja noch nie gemacht und daher war ein intensiver Kontakt für mich sehr wichtig.“

"Ein zufälliges Treffen mit Marktlink nahm mir die Sorge um die geeignete Nachfolge. Mit AL-KO wurde der optimale Partner gefunden, um die Kontinuität des Unternehmens zu sichern."
- Wilhelm Cramer, Toptron Elektronik

Was macht den idealen Käufer aus?

Bei der Kandidatensuche überzeugte die DexKo Global Inc., denn Ihre Business Unit AL-KO Fahrzeugtechnik hatte schon direkte Wettbewerber von Toptron Elektronik erfolgreich integriert. Daraus schloss das Deal-Team, dass Charakter und Know-how des Unternehmens erhalten bleiben, wie es sich Wilhelm Cramer wünschte: „Es war mir sehr wichtig, einen starken und verlässlichen Partner zu finden. Auf diese Weise haben das Unternehmen und seine Mitarbeiter eine langfristige Perspektive.“ Daher bleibt er für eine Übergangsphase im Betrieb, vor allem, um die langjährigen Kundenbeziehungen zu sichern.

Bei den Verhandlungen wurde deutlich, dass auch die Managementteams und ihre Zielvorstellungen sehr gut zueinander passen. „Wir konnten schnell die zukünftigen Pläne und Ziele von Toptron Elektronik und AL-KO in ein gemeinsames Konzept bringen,“ resümiert Managing Partner Borys Storck.

Kontinuität und Synergien

Durch die Übernahme kann AL-KO Fahrzeugtechnik sein Angebot im Bereich der Elektronik für Freizeitfahrzeuge ausweiten. Dabei setzen sie auf die Innovationskraft und Expertise von Toptron Elektronik. Auch, um mittelfristig neue Regionen zu erschließen. „Wir werden Toptron Elektronik in unseren Geschäftsbereich AL-KO integrieren, um unser Produktangebot und unsere geografische Präsenz zu erweitern. Dabei wollen wir nahtlos an die Position von Toptron Elektronik als bevorzugter Entwicklungspartner für seine geschätzten Kunden anknüpfen“, fasst Harald Hiller, President und CEO von AL-KO die Pläne zusammen.

Borys Storck sieht die Zukunft von Toptron Elektronik unter dem Schirm von AL-KO nach einem erfolgreichen Prozess ebenfalls positiv: „Neben der fachlichen Expertise auf beiden Seiten hat sich im Laufe des Prozesses auch gezeigt, dass die zwischenmenschlichen Aspekte gut zusammenpassen. So konnten wir ein stabiles Fundament legen für die weitere Entwicklung und ein stabiles Wachstum.“

Deal-Team für diese Transaktion:

Möchten Sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.