Indutrade Benelux erwirbt Hofa (Holland Fasteners)

Home > Deals > Indutrade Benelux erwirbt Hofa (Holland Fasteners)

Indutrade Benelux wächst stetig: Die technische Firmengruppe wurde am 21. Juli um die Firma Hofa B.V. (Holland-Befestigungselemente) erweitert. Hofa wurde 1981 gegründet. Das Unternehmen hat seinen Sitz seit 2016 in Bleiswijk. Hofa hat sich einen guten Ruf als Lieferant von Befestigungslösungen aufgebaut, indem es A-Marken, Flexibilität, Just-in-time-Lieferung und das Angebot von Standardteilen und maßgeschneiderten Lösungen zu wettbewerbsfähigen Preisen vertritt.

Strategischer Partner

In den kommenden Jahren will der Alteigentümer sich langsam aus dem Unternehmen zurückziehen. Deshalb machte er sich auf die Suche nach einem strategischen Partner, der ihn darüber hinaus dabei unterstützt, seine Wachstumschancen voll auszuschöpfen und sowie die besten Möglichkeiten für und seine Mitarbeiter herausholt. Diese Suche führte zum Verkauf von Anteilen an Indutrade Benelux. Die dezentralisierte Struktur von Indutrade bildet das Herzstück ihrer Kultur und Strategie. Dadurch behalten die Unternehmen ihre Identität und Autonomie und profitieren gleichzeitig von der Zusammenarbeit mit den Schwestern innerhalb der technischen Firmengruppe.

Zusammenarbeit mit Marktlink

Hofa wurde beim Erwerbsprozess von Marktlink begleitet. Zusammen mit Wessel van Huizen und Tim Rikmenspoel unterstützte Jelmer Duijve von Marktlink den Verkauf von Hofa. Duijve erklärt: “Ausgehend von seiner Garage hat der Unternehmer in 40 Jahren ein wunderschönes Unternehmen aufgebaut. Um seine “Rente” im Laufe der Zeit genießen zu können und um die Zukunft von Hofa zu sichern, begannen wir mit der Suche nach einem geeigneten Käufer. Mit Indutrade haben wir endlich einen Adäquaten gefunden. Als langfristiger Investor und Eigentümer mehrerer Großhändler für Verbindungselemente ist er die perfekte Ergänzung! Die Zusammenarbeit wird für beide Seiten zu einer großen gegenseitigen Stärkung führen”.

Marktlink hat Hofa beim Verkauf an Indutrade begleitet. Zu dem engagierten Deal-Team gehörten Jelmer Duijve, Wessel van Huizen und der auf M&A spezialisierte Anwalt Tim Rikmenspoel.